Amanase

Veröffentlicht am Veröffentlicht in de, Neuigkeiten

Wir sind so aufgeregt und können es kaum erwarten euch nun unsere neue Brand vorstellen zu dürfen. fairafric gibt es jetzt nicht mehr nur in Form unserer fairafric Schokoladentafeln, sondern auch als handmade-Köstlichkeiten aus unserer eigenen Chocolaterie mit der ersten formellen Chocolaterie-Schule Ghanas.

Ab jetzt heißen wir Amanase in der fairafric Familie willkommen. Die Produkte von Amanase sind feine handgemachte Schokoladenkreationen die unter dem Dach der fairafric Ghana Ltd entstehen. Amanase? Was bedeutet das überhaupt? Unsere neuen handmade-Produkte sind nach dem Dorf Amanase benannt, in der auch unsere Schokoladenfabrik steht. Auf diesem Weg wollen wir diesen schönen Flecken Erde, der einen hohen Stellenwert in der weltweiten Kakaoproduktion hat, ein Gesicht verleihen. Kommt mit auf den Weg zu Amanase! Lernt unsere Vision der neuen Produktlinie sowie unsere Chocolaterie-Schule, in der die handmade Produkte mit viel Liebe und Professionalität kreiert werden, kennen. Unsere Mitarbeiterin und Chocolaterie-Schülerin Ann gibt euch einen ausführlichen und inspirierenden Eindruck in die Welt von Amanase.

Der Weg zu Amanase

Die Vision von Amanase entstand mit dem gleichen Hintergedanken wie die ursprüngliche Gründung der fairafric GmbH: die Wertschöpfung ins Ursprungsland zu verlegen. Hochwertige Chocolaterie-Produkte werden im europäischen Raum oft zwischen 80-100 Euro pro Kilogramm verkauft, wohingegen davon nur 2 Euro im Ursprungsland der Kakaofarmer*innen ankommen. Das geht auch anders: und zwar mit Amanase! Unsere Wertschöpfung im Ursprungsland Ghana findet in Amanase statt, wo Chocolatiers und Chocolatières feinste Schokoladenspezialitäten aus lokalen Zutaten vor Ort kreieren. Umgeben von Kakaofarmen unter dem Dach der ersten solarbetriebenen Schokoladenfabrik Westafrikas entstehen nun unsere ersten exklusiven Amanase Produkte – und es werden noch viele folgen!

Die Vision hinter Amanase – Social Impact trifft auf Chocolaterie

In Ghana, wie in vielen anderen Ländern der Welt verlassen junge Menschen die ländlichen Regionen, um besser bezahlte Jobs in den großen Städten zu finden. Wir wollen dieser Entwicklung entgegenwirken und schaffen echte Perspektiven, die der Landflucht und deren sozialen Folgen verringern sollen. Durch Ausbildungs- und Arbeitsplätze in unserer Chocolaterie-Schule unter dem Dach von fairafric entstehen weitere gut qualifizierte Arbeitsverhältnisse. Durch eine kostenfreie Ausbildung in der Chocolaterie-Schule erlernen vor allem junge Menschen aus der Region professionelle Skills in der handmade Schokoladenproduktion, die ihnen den Startschuss in ihr professionelles Leben geben. Mit eurer Unterstützung unserer aktuellen Startnext-Kampagne möchten wir die Weiterentwicklung unserer kulinarischen handmade Leckereien vorantreiben und weitere Chocolaterie-Schüler*innen in unserem Amanase Team begrüßen. Genauere Infos zu unserer Startnext-Kampagne und wie ihr uns unterstützen könnt findet ihr weiter unten im Text!

Die Chocolatier-Schule: Interview mit Ann

In der Chocolaterie-Schule von Amanase wird jungen Leuten auf dem Land eine echte Perspektive geboten. Zusätzlich werden völlig neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft geschaffen. In Form eines Chocolaterie-Abos könnt ihr nicht nur feinste Schokoladenkreationen handmade in Ghana genießen, sondern gleichzeitig die Ausbildung unserer Chocolatiers und Chocolatières unterstützen. Mit jedem Ausbildungs-Schritt wagen sich unsere Chocolatiers und Chocolatières an ausgefallenere Produkte und überraschen dich mit Geschmacksexplosionen und bester handmade-Qualität. In Zukunft wird es weitere Köstlichkeiten aus lokalen Bio-Zutaten sowie feinsten Pralinenkreationen geben.

Im folgenden Interview mit Mitarbeiterin und Schülerin Ann könnt ihr euch ein genaues Bild über den Alltag in der Chocolaterie-Schule machen und welchen Impact diese auf die Menschen vor Ort hat:

1) In welcher Weise hat dich fairafric und die Chocolaterie-Schule persönlich bereits beeinflusst?

Die fairafric Chocolaterie-Schule hat mich in vielen Bereichen beeinflusst, weil ich mit verschiedensten Lebensmittel wie Nougat, Marzipan, Haselnuss oder getrockneten Früchten arbeiten kann. Ich habe gelernt, wie man sie in Kombination mit Schokolade verwendet. Dadurch kann ich Produkte hervorbringen, die für Konsument*innen attraktiv sind.

2) Welche Auswirkungen hat die Einrichtung der Chocolaterie-Schule auf die Menschen in der Region Suhum/Amanase?

Die positiven Auswirkungen, die die fairafric Schule in Suhum/Amanase auf die Menschen hier in der Umgebung hat, bestehen darin, dass Perspektiven vor allem für die junge Bevölkerung entstehen. Durch die erlernten Fähigkeiten kann man das Wissen auch an andere weitergeben. So entsteht ein positiver Kreislauf, von dem viele Menschen in der Region profitieren. Außerdem sind wir durch unser erlerntes Fachwissen in der Lage eigene Unternehmen zu gründen, um finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen.

3) Gibt es die Möglichkeit, eigenen handgemachten Schokoladenrezepte zu kreieren?

Mein Team und ich versuchen immer, unsere eigenen Produkte zu entwickeln. Ich beispielsweise mag es, Ingwer und andere wohltuende Inhaltsstoffe in die meisten Schokoladen als Füllungen zu integrieren. Als Chocolatiere bei fairafric habe ich die optimale Ausrüstung und das Umfeld, das ich brauche, um Produkte zu entwickeln und auf den Markt bringen zu können.

4) Wie sieht ein durchschnittlicher Tag an der Chocolaterie-Schule aus?

An einem normalen Tag versuchen wir uns an verschiedenen Schokoladenkreationen. Danach führen wir Diskussionen im Team über die kreierten Produkte und analysieren diese. Außerdem orientieren wir uns ständig am weltweiten Schokoladenmarkt und an den Wünschen der Kund*innen.

5) Welches handgefertigte Produkt ist dein bisheriger Favorit?

Bisher ist die Haselnuss mit Zartbitter-Schokoladen-Überzug mein liebstes handgefertigtes Produkt. Die Haselnuss ist ein beeindruckendes Nahrungsmittel. Als Chocolatiere möchte ich den Kund*innen Freude bringen und ihnen etwas Gutes tun. Das treibt mich an und gibt mir Selbstvertrauen.

6) Möchtest du noch etwas über Amanase sagen oder den Kunden, die eure Schokoladenkreationen genießen werden, etwas mitteilen?

Die Schokoladenschule in Amanase ist ein sehr interessanter Ort. Es steht allen frei, alles auszuprobieren. Man erhält die gesamte Ausrüstung und alle Zutaten, um das Beste herauszuholen und gute und attraktive Produkte für den Markt herzustellen. Wir haben die Möglichkeit, Ideen hervorzubringen – in der Schokoladenschule wird keine Idee als sinnlos angesehen. Ich kann mich dadurch wirklich ausdrücken. Alles ist hier möglich! Die Schokoladenschule in Amanase macht Spaß. Ich bin so glücklich, ein Teil davon zu sein. Alle, die unser Produkt genießen, sollen uns als Menschen sehen, die einen Einfluss auf ihr Leben haben. Wir legen unseren Fokus auf sie und sind hier, um Produkte für sie herzustellen. Kund*innen können gerne ihre Meinung zu den Produkten äußern, damit wir weiter an uns arbeiten können. Ich sehe dies als eine Gelegenheit, um noch besser zu werden.

Wir könnten nicht stolzer sein, inspirierte und voll motivierte Mitarbeiter*innen wie Ann in unserem fairafric Team mit dabei zu haben. Ihr könnt euch auf jeden Fall auf exklusive neue Kreationen freuen, die von unserem professionellen Team in der fairafric Chocolate School in Ghana kreiert wurden und laufend weiterentwickelt und geschaffen werden.

So könnt ihr uns unterstützen

Begleitet uns auf unserer schokoladig süßen Reise und probiert die aktuellen Kreationen unseres Chocolatier Teams! In unserer aktuellen Startnext-Kampagne liefern wir euch viermal jährlich die neuesten Leckereien unserer Amanase Produkte aus Amanase vor die Haustüre. Diese exklusiven Schokoladenpakete werdet ihr dann an Weihnachten, zum Valentinstag, zu Ostern sowie zu Halloween genießen können. Sie können als jährliches Abo mit vier Lieferungen sowie als zweijähriges Abo mit acht schokoladigen Grüßen vorbestellt werden. Durch die Vorbestellungen unseres Abos können wir unsere Produktion gut im Voraus planen und sicherstellen, dass unsere wertvollen Lebensmittel nicht verschwendet werden. Zusätzlich sparen wir uns so Lagerkosten und Zwischenhändler-Kosten und die Pakete kommen ohne Umwege bei euch an. So können wir garantieren, dass jeder Euro auch wirklich Schokoladengeschichte in Ghana schreibt. Durch euer Abo bekommt ihr nicht nur handmade Schokolade vom Feinsten, sondern ihr unterstützt gleichzeitig die Weiterentwicklung von Amanase und gebt weiteren Menschen die Chance, in unserer Chocolaterie-Schule mit dabei zu sein. Seit dabei und bringt mit uns die Kunst der Chocolaterie an den Ursprung zurück! Lasst die spannende Reise unserer handmade Produktlinie Amanase beginnen!

https://www.startnext.com/en/amanase