Story

Über 70% des weltweiten Kakaos kommt aus Afrika, die Schokolade in unseren Supermärkten ist aber zu 100% in Ländern wie Deutschland, der Schweiz oder Belgien produziert worden. Der Rohstoff kommt aus Afrika, die Wertschöpfung passiert bei uns.

Das macht reiche Länder noch reicher und arme Länder im Vergleich noch ärmer, da sie trotz Inflation keine Chance haben, ihr Einkommen zu erhöhen, insbesondere in ihren Landeswährungen.

Das wollen wir ändern!

Stell Dir eine Tafel schokolade vor, 24 Stücke pures Glück. Wenn wir die Tafel so aufteilen, wie das Geld, dass Du im Supermarkt dafür zahlst, unter den Menschen die an der Produktion beteiligt waren aufgeteilt wird, dann würde es so aussehen:

  • 1,5 Stücke: Kakaobauer
  • 1,6 Stücke: Großhandel
  • 4 Stücke: Einzelhandel
  • 17 Stücke: Große Schokoladenkonzerne

Während Du bisher den Anteil der Kakaobauern um ¼ oder ½ Stück erhöhen konntest, in dem Du Fairtrade Schokolade gekauft hast, geben wir Dir mit fairafric endlich die Möglichkeit, den Anteil Afrikas an der Wertschöpfung dramatisch zu erhöhen.

Wir produzieren fairafric komplett in Afrika, das bedeutet wir

  • Rösten die Bohnen
  • Brechen die Bohnen
  • Mahlen sie zu Kakaomasse
  • Conchieren die Schokolade mindestens 48 Stunden
  • Gießen die Masse in Tafeln
  • Verpacken die Tafeln

in Afrika.

All diese Schritte in Ghana durchzuführen bedeutet, dass wir den Anteil Ghanas an einer Tafel von durchschnittlich unter 10 Cent (nicht zertifiziert wie auch zertifiziert) auf mindestens 70 Cent steigern.

Durch den Kauf von fairafric kreiert Ihr nachhaltige, qualifizierte und gut bezahlte Arbeitsplätze die zentral für die Entwicklung weg von Armut sind. Überzeugt? Dann gönn Dir und Deinen Liebsten wirklich fairen Genuss.