Fairafric

Welche Werte zählen in Ghana? Ein Blick auf die Mentalität des westafrikanischen Landes

Veröffentlicht am Veröffentlicht in de, Neuigkeiten

Auf unserem Planeten gibt es laut den Vereinten Nationen aktuell 193 Länder. Innerhalb dieser 193 Länder gibt es unterschiedliche Gruppen, Stämme und Gemeinden, welche alle eigene Wertvorstellungen haben und vertreten. Doch was genau sind Wertvorstellungen?

Wertvorstellungen sind erstrebenswerte oder moralisch gut betrachtete Eigenschaften bzw. Qualitäten, die Objekten, Ideen, praktischen bzw. sittlichen Idealen, Sachverhalten, Handlungsmustern, Charaktereigenschaften oder auch Gütern beigemessen werden.

Doch wie manifestieren sich Werte und moralische Vorstellungen in der Praxis? Zu denen von fairafric vertretenen Wertvorstellungen gehören unter anderem Gerechtigkeit, Freundlichkeit, Respekt, Ehrlichkeit und Zusammengehörigkeit. Viele dieser Werte besitzen auch in Ghana einen zentralen Stellenwert.

Mithilfe des World Value Survey wollen wir Euch heute fünf wichtige Wertvorstellungen der ghanaischen Bevölkerung vorstellen.

Familie

Es gibt wohl keine Gesellschaft, in der die Familie keine essenzielle Rolle spielt. So ist es nicht verwunderlich, dass auch in Ghana knapp 96% der Befragten angegeben haben, dass die Familie in ihrem Leben an erster Stelle steht. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Familie in der ghanaischen Gesellschaft als Eckpfeiler des sozialen Lebens gilt. Die älteren Menschen fungieren als Vorbild für die jüngeren Generationen. Gleichzeitig dient die Familie der finanziellen Absicherung der Familienmitglieder im hohem Alter.

Die Familie ist in der ghanaischen Gesellschaft der wichtigste Eckpfeiler

Freundlichkeit

Die ghanaische Bevölkerung ist über die Landesgrenzen hinweg für ihre Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit bekannt. Das lernen die Kinder schon von Geburt an.

Zur Freundlichkeit der Ghanaer*innen gehört es auch, Small Talk zu betreiben. Ein Satz wie “Lasst uns endlich zum Geschäftlichen übergehen” ist undenkbar und gilt als höchst unhöflich!

Neben dem Small Talk ist die ghanaische Gesellschaft durch einen indirekten Kommunikationsstil geprägt – direkte Kritik ist absolut tabu und gilt in Ghana als sehr unhöflich. Statt direkte Kritik zu äußern, werden Themen umgangen, was von Zeit zu Zeit bei ernsten Themen zu Problemen führt und sich die Gespräche leicht im Kreis drehen.

In Ghana gehört es zu den Umgangsformen, stets freundlich zu sein

Respekt

Das Thema Respekt hat in Ghana einen sehr hohen Stellenwert. Sichtbar bewiesen wird das bereits schon bei der Begrüßung: In der männlichen Bevölkerung sind Handschläge ein Muss und ein Zeichen der Anerkennung. Bei Veranstaltungen und Festen gilt es als respektvoll, jede Person einzeln zu begrüßen und vor allem die Begrüßung der älteren Generationen ist sehr wichtig.

Des Weiteren wird in Ghana nicht mit der linken Hand gestikuliert, da dies als unhöflich angesehen wird. Auch das Essen wird stets mit der rechten Hand zu sich genommen.

In Ghana dominiert die Kollektivkultur, was bedeutet, dass eine Person stets im Namen des Kollektivs bzw. in diesem Fall der Familie handelt. Dies führt dazu, dass ein respektloses Verhalten eines Familienmitglieds sich auf die ganze Familie übertragen kann. Auch und gerade deshalb spielt das Sozialverhalten in Ghana eine entscheidende Rolle und es wird darauf geachtet nicht sein “Gesicht zu verlieren”.

Glaube

Das Thema Religion ist in Ghana ein sehr bedeutender Bestandteil der Kultur, denn in Ghana gibt es kaum eine Person, die nicht an Gott glaubt. Man kann sogar noch einen Schritt weitergehen, denn für mehr als 80% der ghanaischen Bevölkerung spielt Gott eine entscheidende Rolle im alltäglichen Leben. So ist es im Alltag der Ghanaer*innen nicht ungewöhnlich, mehrmals am Tag zu beten. Nachts um drei Uhr aufstehen, um seinen Glauben auszuüben? In Ghana keine Ausnahme!

Für die Bevölkerung, welche zu knapp 70% aus Christen und zu 18% aus Muslimen besteht, geht es beim Glauben vor allem um die Auseinandersetzung mit dem Tod und der Herstellung von positiven Assoziationen mit dem Tod. Zum Glauben gehört auch die Bestrebung, Gutes zu tun. Dies spiegelt sich auch im freundlichen Gemüt der Ghanaer*innen wider.

Der Glaube spielt eine entscheidende Rolle im alltäglichen Leben

Zusammenhalt

Um die Unabhängigkeit zu erhalten, musste die ghanaische Bevölkerung hart kämpfen, was die Menschen auf eine sehr einzigartige Art und Weise miteinander verbunden hat. Zusammenhalt wird nicht nur innerhalb der Familie großgeschrieben – auch mit flüchtigen Bekanntschaften und sogar Fremden wird ohne zu zögern geteilt und ein Gespräch angefangen.

In Ghana ist es nicht ungewöhnlich, vorbeikommende Menschen zum Essen einzuladen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Person zu den engeren Freunden zählt oder nur ein*e Bekannte*r ist. Selbst fremde Personen werden eingeladen, sofern diese die Einladung nicht ablehnen (was in Ghana aber als höflich gilt).