Wie viel verdienen Kakaofarmer*innen in Ghana?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Neuigkeiten

Ihr fragt Euch wieviel Kakaofarmer*innen überhaupt verdienen? Außerdem interessiert Euch wie hoch der Preis für einen Kakaosack ist und wieviel Hektar Kakaofarmer*innen überhaupt besitzen? Wir haben nicht nur geniale Schokolade, sondern auch verständliche Antworten auf Deine Fragen!

Welche Rahmenbedingungen für die Preisbildung herrschen in Ghana?

Unsere köstlichen Bohnen kommen aus Ghana – dem Land mit dem zweithöchsten Exportvolumen für Kakao weltweit. Mehr produziert nur die Elfenbeinküste. Zusammen machen die beiden Länder fast 70 % des weltweiten Exports von Kakaobohnen aus. Alleine letztes Jahr hat Ghana rund 900 000 Tonnen exportiert! Und dass Kakao ein wichtiges Standbein der ghanaischen Wirtschaft darstellt, beweist spätestens der Fakt, dass Kakao das wichtigste landwirtschaftliche Exportgut ist und somit auch eines der Hauptexportgüter darstellt[1].

Im Schnitt besitzen die ca. 800.000 fleißigen Kakaofarmer*innen  laut Studien des Südwindes und des Königlichen Tropeninstituts der Niederlande (KIT) zwischen 2-4 Hektar Land und ihr jährlicher Ertrag beträgt ungefähr 350-400kg/Hektar (was ca. 5 ½  Säcken à 62,5 kg entspricht)[2].

 

Da die Kakaofarmer*innen 480 cedis (86 Euro[3]) pro Sack bekommen, beläuft sich das jährliche Einkommen für einen Hektar auf ca. 500 Euro. In der folgenden Tabelle könnt ihr Euch über das jährliche Einkommen schlau machen.

Bei den angegebenen Zahlen müsst Ihr bedenken, dass sie kein verallgemeinerbares Bild über das Einkommen vermitteln können, da die Kakaoanbauregionen sehr unterschiedliche Charakteristiken (Bodenqualität, Alter und Varietät der Bäume etc.) haben und auch weitere Einkommensmöglichkeiten addiert werden müssen.

Auch interessant zu wissen ist, dass es Diskrepanzen zwischen Hektarangaben und tatsächlichen Flächen gibt, da die Kakaofarmer*innen oftmals über keine genauen Messinstrumente verfügen. Das kann natürlich auch erheblichen Einfluss auf die Angaben der Erträge haben, da zu groß berechnete Flächen bei genauerer Berechnung viel höhere Erträge erwirtschaften als angenommen.

 

Tabelle 1: Einkommen im Kakaoanbau 

Hektar auf denen Kakaobäume stehen Einkommen durch Kakaoanbau/Jahr Einkommen durch Kakaoanbau/Tag Anzahl Familienmitglieder Tageseinkommen durch Kakaoanbau pro Familienmitglied
2   960-1100 Euro 2,63 – 3,01 Euro 5,9 0,48 Euro
3 1440-1650 Euro 3,95 – 4,52 Euro 5,9 0,69 Euro
4 1920-2200 Euro 5,26 – 6,03 Euro 5,9 0,96 Euro

Quelle: Berechnung basierend auf Daten von Südwind 2017 & KIT NL

 

Die Kakaofarmer*innen unserer Partnerkooperative Yayra Glover besitzen im Schnitt zwischen 2-4 Hektar Land, auf denen sie Kakao anbauen. Pro Hektar produzieren sie rund 10 Säcke (à 62,5kg). Dieser erheblich höhere Ertrag haben wir der Expertise im Bio-Anbau von Yayra Glover zu verdanken. Die Kakaofarmer*innen erhalten viele Trainings, um einen hohen Ertrag durch biologische best practices zu erzielen. Dazu bekommen die Kakaofarmer*innen durch die Prämie, die wir zahlen statt 480 cedis 525 cedis pro Sack. Ihr seht durch die Unterstützung der fairafric Schokolade kann unseren Kakaofarmer*innen ein sehr viel höherer Lebensstandard ermöglicht werden!

 

Tabelle 2: Einkommen der Kakaofarmer*innen unserer Partnerkooperative 

Hektar auf denen Kakaobäume stehen Einkommen durch Kakaoanbau/Jahr Einkommen durch Kakaoanbau/Tag Tageseinkommen durch Kakaoanbau pro Familienmitglied[4]
2   1890 Euro   5,17  Euro 0,88 Euro
3   2840 Euro   7,78  Euro 1,13 Euro
4   3787 Euro  10,37 Euro 1,76 Euro

Quelle: Berechnung basierend auf Daten unserer Partner-Kooperative Yayra Glover

 

Wie Ihr erkennen könnt, ist das Einkommen der ghanaischen Kakaofarmer*innen super gering. Der sinkende Weltmarktpreis von Kakao macht die Situation noch verheerender. Wollt Ihr durch das komplexe Geflecht von volkswirtschaftlichen- und nationalen Gegebenheiten steigen und Kakaoexpert*in werden? Dann lies unbedingt auf weiteren Blogartikel über den Weltmarkt von Kakao und den Kakaomarkt in Ghana weiter!

 

Quellen:

[1] https://atlas.media.mit.edu/en/profile/country/gha/#Exports

[2] “Strengthening the competitiveness of cocoa production and improving the income of cocoa producers in West and Central Africa”(Südwind: 2017) & KIT https://mtyszler.bitbucket.io/cocoalivelihoods_cocoa, ”Baseline Survey: Preliminary Report” Sustainable Development for Cocoa Farmers in Ghana (International Growth Center: 2017)

[3] Stand: 19.10.2018 (0,18 cedi = 1 Euro)

[4]Quelle: Berechnung basierend auf Daten unserer Partner-Kooperative Yayra Glover