Investieren

fairafric Aktien 2022

Die größte Revolution in der Schokoladenindustrie.

Investiere in fairafric!

0
0von 999.977,75 € bereits investiert.

Zu diesem Wertpapier wurde ein Basis - Informationsblatt erstellt.

Informationen zu den Aktien

Der Ausgabewert einer Aktie und damit der Aktienkurs liegt bei € 58,25, wobei der Nennbetrag €1,00 beträgt.

Insgesamt werden 17.167 Aktien für 999.977,75€ ausgegeben.

Es werden ausschließlich Vorzugsaktien ausgegeben. Diese haben kein Stimmrecht, aber dafür eine höhere Dividende von 3,00% auf den Nennwert pro Aktie im Vergleich zu Stammaktionär*innen.

Bei einem Aktienkurs von 58,25€ ist die fairafric Gruppe (Deutschland, Ghana, Amanase) mit ca. 32 Mio.€ bewertet.

So funktioniert es

Formular ausfüllen

Wir erstellen mit Deinen Daten einen personalisierten Zeichnungsschein.

Unterschreiben

Drucke den Vertrag 2x aus und unterschreibe beide Exemplare. Sende uns dann bitte beide Exemplare per Post zu.

Einzahlung

Sobald wir den Vertrag gegengezeichnet haben, senden wir dir diesen mit einer Zahlungsaufforderung zu. Bitte überweise dann den Betrag auf das von uns genannte Konto.

Eintragung im Aktienregister

Wir tragen Dich ins Aktionär*innen Register ein, sobald die Aktien geschaffen sind.

Seit 2020 steht unsere Schokoladenfabrik im ländlichen Ghana

Unsere globale Vision

Use business to end poverty

Unsere Mission

10.000 klimafreundliche Arbeitsplätze in Afrika schaffen

Unsere Werte

impactorientiert, transparent, respektvoll, umweltbewusst, visionär

Liebe Anleger*innen,

ich habe fairafric 2016 aus einer einfachen Motivation heraus gegründet – eine schreiende Ungerechtigkeit zu bekämpfen: Nur etwa 5% des globalen Umsatzes mit Schokolade kommt da an, wo der Kakao gewachsen ist, in Westafrika!

Mit dem Bau einer modernen, solar-betriebenen Schokoladenfabrik im ländlichen Ghana hat fairafric bereits eindrucksvoll bewiesen, dass es möglich ist, Weltklasse-Schokolade auch im Kakaoanbauland zu produzieren.

Während Fairtrade in den kolonialen Strukturen (Afrika liefert Rohstoffe) verharrt, haben wir mit unseren Kund*innen gezeigt, dass die Wertschöpfung in Afrika eine echte Chance hat. Jetzt geht es daran, unsere neue Produktionskapazitäten auszulasten, weitere Arbeitsplätze zu schaffen und möglichst viel Prämien an unsere Kakaofarmer*innen zu zahlen.

Ich bin sehr stolz darauf, auf diesem Weg dabei zu sein und freue mich darauf, ihn auch zukünftig mit Euch zusammen zu gehen. Ich werde weiterhin Vollgas geben und dafür sorgen, dass jeder investierte Euro ein Stückchen Schokoladengeschichte schreiben wird!

Herzlichst, Euer Hendrik Reimers

Dein Investment in die SDGs

Wir erzielen enorme Wirkung in 7 von 17 SDGs in allen Dimensionen der Nachhaltigkeit.

Referenzen fairafric AG

Weinrich Cord Budde Fairafric

Cord Budde

Eigentümer Ludwig Weinrich

,,Wir waren einer der ersten Produzenten von Bio & Fairtrade Schokolade in Deutschland. Ich sehe eine ähnlich gute Zukunft für Made in Africa."

Weinrich produziert die
Marken Vivani, GEPA, iChoc, Devine und viele mehr. Am Unternehmens-Sitz in
Herford werden täglich mehr als 1 Millionen Tafeln produziert.
Seit 2019 ist Weinrich bei fairafric als Strategischer Investor beteiligt.
Weinrich hat dieses Jahr ihr Investment bei fairafric stark ausgebaut.

Weinrich bildet zudem unser ghanaisches Schlüsselpersonal im Zuge eines Trainingsprogramms aus und unterstützt uns beim Betrieb der Fabrik.

Marie Claire Pellerin Fairafric

Marie-Claire Pellerin

CEO Claro Fair Trade AG

,,fairafric wird den fairen Handel prägen. Denn nur so kann eine gleichberechtigte Wirtschaft entstehen."

Die claro Fair Trade AG ist die Schweizer Organisation des fairen Handels und hat rund 600 Verkaufspunkte für fair gehandelte Produkte. Seit 2019 ist Claro bei fairafric als Strategischer Investor beteiligt. Claro hat dieses Jahr ihr Investment bei fairafric stark ausgebaut.

Claro übernimmt für fairafric den Vertrieb in der Schweiz. 

Rudiger Daetz von Fairafric

Wolf-Rüdiger Daetz

Aufsichtsratsvorsitzender fairafric AG

,,Ich sehe in fairafric ein enormes Wachstumspotenzial und bin überzeugt, dass das Geschäftsmodell einen neuen Branchenstandard setzen kann."

Wolf-Rüdiger Daetz Bestandsaktionär fairafric AG

Wolf-Rüdiger Daetz hat
30 Jahre Erfahrung als CFO im Bereich internationaler Industrie mit lokalen
Einsätzen in Asien, Europa und Mittelamerika. Er ist überzeugter Impact
Investor bei fairafric und Schokoladenliebhaber.
Seit 2022 ist er zudem Aufsichtsratsvorsitzender bei fairafric.

Häufige Fragen zu fairafric

2015
Erste offizielle Treffen zwischen Hendrik und Kakaofarmer*innen und Kakaoverarbeiter*innen in Ghana.

2016
Erste Kickstarter Kampagne
Gründung fairafric GmbH
Erste Produktion

2017
Zweite Kickstarter Kampagne
Erfolgreiche Bio-Zertifizierung der gesamten Wertschöpfungskette
Start der Zusammenarbeit mit Yayra Glover Ltd.
Umstieg von 20g Tafeln auf 100g Tafeln

2018
Dritte Kickstarter Kampagne
Zertifizierung Klimaneutral (sowohl Schokolade als auch Unternehmen)
Gründung fairafric Stiftung, die Anteile an der fairafric GmbH für Kakaofarmer*innen hält
Erste Seedrs Kampagne (Seedrs ermöglicht es Startups, ihre Kundschaft als Anteilseigner*innen zu gewinnen), in der sich 264 Privatpersonen an fairafric beteiligt haben

2019
Beschluss, eine größere Schokoladenfabrik in Eigenregie zu bauen: Auf dem Land der Kakaokooperative, mit der wir zusammenarbeiten, in der ländlichen Region, wo auch die Kakaobohnen wachsen.
Anstieg der Anteilseigner*innen auf 360; Einstieg von Ludwig Weinrich und claro fairtrade AG in die fairafric Familie
Gewinn des Lammsbräu Nachhaltigkeitspreises

2020
Bau unserer neuen Schokoladenfabrik in Amanase. Rekordverdächtige Bauzeit von 5,5 Monaten von Spatenstich bis zur ersten Tafel.

2021
Aus der fairafric GmbH wird die fairafric AG. Innerhalb von 3 Tagen ist die erste Wandelanleihe mit 990.000€ vollgezeichnet und bereits innerhalb von 24 Stunden ist die erste Aktienemission über 999.589,80€ von fairafric ausverkauft. fairafric kauft 250 Tonnen Kakaobohnen für die Produktion in 2021 und bezahlt hierbei die höchsten Prämien in Westafrika. fairafric jagt außerdem in 2021 von Rekord zu Rekord. fairafric übertrifft den Vorjahresumsatz um mehr als das doppelte und produziert über  2.000.000 Tafeln Schokolade.

Dies ist allerdings erst der Anfang!

Die Eigentümer von fairafric sind das Gründerteam, unsere 750 Anteilseigner*innen aus dem Kundenkreis, die Ludwig Weinrich GmbH und die claro fair trade AG sowie unser Team und die Kakaofarmer*innen unserer Partner Kooperative. 

1. Der Einkauf von unseren Kakaozutaten allein wird uns für die Produktion in 2023 mehr als 1,3 Million Euro kosten.

2.Der Aufbau eines Marketing- und Vertriebsteams in Ghana, sowie die Intensivierung unserer Vertriebskanäle in Europa.

3. Die Entwicklung neuer Produkte.

Ab 2024 werden wir operativ voraussichtlich profitabel arbeiten. Da wir in 2023 Zinsen und Rückzahlungen von über 1.000.000€ leisten müssen und unsere Zutatenlager und Zwischenlager erheblich ansteigen müssen, um das anstehende Wachstum zu ermöglichen, kalkulieren wir für 2023 mit einem Minus.

Mittels unserem neuen Visitor Center wollen wir auch unserer Kundschaft die Möglichkeit geben, einen tiefen Blick in unsere Betriebsabläufe zu erhalten. Der Fabrikbesuch wird mit einem Besuch unserer Farmer*innen-Communities verbunden, alles an einem Tag! Einmalig in der Welt!

Häufige Fragen zur Vorzugsaktie

fairafric gibt Vorzugsaktien aus. Vorzugsaktien sind Aktien, bei denen die Aktionär*innen kein Stimmrecht haben, dafür jedoch eine höhere Dividende (einen Vorzug) im Vergleich zu den Stammaktionär*innen erhalten. Dieser Vorzug liegt bei dieser Emission bei 3,00% auf den Nennwert (1,00€) pro Aktie. Sollten die Vorzüge nicht oder nicht vollständig bezahlt werden und auch im darauffolgenden Jahr die Rückstände nicht ausgeglichen werden, erhalten die Vorzugsaktionär*innen ein Stimmrecht, solange die Rückstände nicht beglichen sind (§140 AktG).

Wir teilen keinem Finanzamt Informationen über unsere Anleger*innen mit. Ihr gebt bei Eurer Steuererklärung einfach erhaltene Zinsen/Dividenden an. 

Wer uns Geld zinsfrei leihen will, schreibt uns eine kurze E-Mail. Das geht natürlich auch und unterstützt uns noch mehr.

Da die Aktien unbesichert ausgeben werden, kann es zum Totalverlust Deiner Anlage kommen. Investiere daher auf gar keinen Fall Geld, das Du unbedingt brauchst.

Das öffentliche Angebot startet am 22.08 und läuft bis alle Aktien (17.167 Stück) gezeichnet wurden.

Da es sich um eine Neuausgabe von Aktien handelt, wird der Preis von fairafric festgelegt. Dies haben wir in Absprache mit Expert*innen, unseren Bestandsgesellschafter*innen und Berechnungen gemacht. Bei den Berechnungen haben wir uns auf der einen Seite die Entwicklung seit der letzten Bewertung angeschaut, die Kosten, die entstehen würden, wenn man das Unternehmen nochmal so aufbauen würde und wir haben die zukünftigen Cash Flows abgezinst.

Die Bewertung wurde in dem Zuge auf €32 Millionen festgelegt.

Die fairafric AG ist nicht an der Börse gelistet (dies ist auch rein regulatorisch frühestens in ein paar Jahren möglich). Um dennoch eine Handelbarkeit herzustellen, haben wir mit einem Dienstleister eine
Art Schwarzes Brett aufgebaut, über die Käufer*innen und erkäufer*innen zusammenfinden können. Hier geht es zur Plattform.

Wir hatten im März 2022 eine Aktienemission über eine Plattform gestartet. Aufgrund von technischen Problemen sind hier allerdings viele Investor*innen abgesprungen und die Kampagne konnte nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Darum führen wir nun wieder eine eigene Aktienemission durch, da hier der Investmentprozess einfacher ablaufen kann. 

Der Impact von fairafric

Das Management Team in Ghana

Michael Marmon-Halm

Managing Director Ghana

Michael bringt mehr als 12 Jahre Erfahrung in der Kakaowirtschaft in Ghana mit und hat Qualitätsmanagement studiert.

Linkedin

Mustapha Mohammed

CFO Ghana

Mustapha arbeitet seit 10 Jahren im Accounting in Ghana und bringt viel Erfahrung im Export aus Freihandelszonen mit.

LinkedIn

Gabby Sackey

Plant Manager

Gabby hat viel Erfahrung bei 2 multinationalen Kakaoverarbeitern gesammelt und vertritt die Belegschaft in unserem Aufsichtsrat.

LinkedIn

Enoch Padi Adu

Technical Manager

Enoch ist ein Spezialist für Prozessplanung und Systemsteuerung mit über 15 Jahren Erfahrung in der Kakaoverarbeitung bei 3 multinationalen Kakaoverarbeitungsunternehmen.

Griselda Esther Ossei

Chief of Staff

Griselda bringt viel Erfahrung im Accounting mit und unterstützt in der strategischen Planung und Umsetzung rund um die Marke fairafric, das Marketing, das HR und Operations in Ghana.

LinkedIn

Henry Sackey

Production Manager

Henry verfügt über 9 Jahre Berufserfahrung in der kakaoverarbeitenden Industrie und ist mit Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung für Lebensmittelbestens vertraut.

LinkedIn

Audrey Marmon-Halm

Quality Manager

Audrey hat 11 Jahre Berufserfahrung in der Qualitätskontrolle und -sicherung.

LinkedIn

Das Management Team in Deutschland

Hendrik Reimers

Founder & CEO

Hendrik hat viele Erfolge im internationalen Vertrieb von Software gefeiert bevor er fairafric gegründet hat.

LinkedIn

Jonas Schaller

CFO Germany

Jonas bringt einige Jahre Erfahrung im Bereich Controlling und Finance, besonders im internationalen Kontext, mit.

LinkedIn

Martin Ewers

Head of Operations

Martin hat bereits selbst gegründet, und in einem Medienkonzern im Prozessmanagement und Operations gearbeitet.

LinkedIn

Überzeugt?

Du möchtest Teil der größten Schokoladenrevolution aller Zeiten werden und mit Deinem Investment ein nachhaltiges Wirtschaftssystem weiterentwickeln?
Dann trage Dich in das folgende Formular ein und werde Aktionär*in von fairafric

Lass uns gemeinsam die Schokoladenwelt revolutionieren!