Afrikanische Musik: Der Reggae Musiker Black Prophet aus Ghana

Veröffentlicht am Veröffentlicht in de, Neuigkeiten

Reggae Musik in Ghana hat seit den 1970er mit dem weltweiten Erfolg von Reggae Legende Bob Marley einen hohen Stellenwert in der ghanaischen Pop-Musikbranche. Einer der einflussreichsten und erfolgreichsten Vertreter des Reggaes in Ghana ist der Afro-Reggae Künstler Black Prophet aus Accra.

Musik ist sowohl bei Festen als auch im alltäglichen Leben in Ghana nicht wegzudenken. Dabei werden ganz unterschiedliche Musikrichtungen gehört. Die Präferenzen reichen von traditioneller afrikanischer Musik bis African Reagge. Der berühmte Vertreter der westafrikanischen Reggae-Szene Black Prophet aus Ghana, der harmonischen Reggae-Sound mit glamourösen Afro-Beats kombiniert und für seine mitreißenden unverwechselbaren Bühnenshows bekannt ist, wird in diesem Blogartikel näher vorgestellt. Eingangs befassen wir uns noch damit welchen Stellenwert in Ghana/Africa Musik und ganz besonders Reggae hat und was Reggae ist.

Musik in Ghana 

Auch in Ghana gehört wie in jeder Kultur Musik, Gesang und das Tanzen zum Leben dazu. Neben der traditionellen afrikanischen Volksmusik gibt es auch zahlreiche moderne Musikrichtungen, von denen vor allem der Alltag geprägt ist. Trommelmusik wird dagegen eher bei Anlässen und Festen wie Hochzeiten oder Beerdigungen gespielt. Ein moderner Musikstil aus Ghana ist der sogenannte „Highlife“, der aus Elementen des amerikanischen Jazz und verschiedener Richtungen afrikanischer Musik entstanden ist. Mehr Infos zum Thema Musik in Ghana erfahrt ihr bald in einem unserer folgenden Beiträge 😉.

Reggae Musik in Ghana

Aber auch African Reggae wird gerne gehört. Reggae als Musikform zum Tanzen, rituelle Musik der Rastafari Religion sowie als musikalischer Ausdruck sozio-politischen Protests, entstand in den 1960er Jahren auf Jamaika und veranschaulichte ursprünglich die kulturellen und sozialen Ungleichheiten dieser karibischen Insel. Die Entstehung der Reggae Musik basiert auf einem Mix aus englischer Pop-Musik und traditioneller afrikanischer Musik. Seitdem entwickelte sie sich zu einer bedeutenden Richtung der populären Musik. Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes „Reggae“ ist unklar. Manche – darunter auch sein berühmtester Vertreter Bob Marley – leiten es von dem lateinischen Wort „rex“ (König) ab und behaupten, es heiße so viel wie „Musik des Königs“.

Der Musiker Black Prophet

Black Prophet ist kein typischer Reggae Künstler. Er kombiniert gekonnt traditionell afrikanische Perkussion Musik mit jamaikanischen Reggae Elementen und Rockelementen. Geprägt wurde er vor allem von seiner Jugendzeit in Accra. Dort wuchs er unter einfachen Verhältnissen auf und stand schon seit seinem siebten Lebensjahr auf der Bühne. Die Musik war laut eigenen Aussagen sein einziger Ausweg, um dem tristen Leben auf den Straßen Accras zu entfliehen. Sein Debütalbum mit seiner international besetzten Band Thunder Strike „No Pain No Gain“ wurde 1998 veröffentlicht und steigerte seine Popularität im eigenen Land. Die Tracks im Reggae und African Hip-Hop Sound wurden auf seiner ersten erfolgreichen Europa Tour performt. Sein 2006 veröffentlichter Song „Doubting Me“ wurde bei den Ghana National Music Awards als „Reggae-Song des Jahres“ mit dem Ghana National Music Award ausgezeichnet und auch mit seinen weiteren Alben konnte er große Erfolge verzeichnen. Black Prophet hat bereits mit zahlreichen international erfolgreichen Reggae-Künstler*innen zusammengearbeitet und in über 30 Ländern gespielt. Seitdem er 2010 den European Reggae Contest gewann, ist er gefeierter Gast auf allen großen europäischen Reggae-Festivals.  Seine Fanbase geht weit über sein Heimatland hinaus. Der Musiker und Songwriter trat im deutschsprachigen Raum unter anderem 2015 beim Chiemsee Reggae Summer, 2017 beim Villinger Innenhoffestival und 2019 beim Reggae Jam Festival in Bersenbrück auf. Seine Auftritte sind stets ein Feuerwerk aus Rhythmus und seinem speziellen Reggae-Sound.

“Du kannst niemals wie ein anderer sein, sei dankbar für das, was du bist und was du hast.” Diese Einzigartigkeit repräsentiert und lebt Black Prophet und singt auch davon. Black Prophet bezieht immer wieder Stellung zu politischen Themen. In seinem Social Media Auftritt zeigt er sich beispielsweise aktuell solidarisch mit der Bewegung #EndSARS, die gegen Polizeigewalt in Nigeria kämpft. Außerdem macht er auch immer wieder auf Umweltthemen aufmerksam. Black Prophet lebt Reggae und ist Teil der Rastafari-Bewegung. Er sieht seine Musik als ein spirituelles Werkzeug. Seine lebendigen Auftritte sind für seine Zuhörer*innen eine dynamisch erhebende Erfahrung. Durch seine Songs, die er zum Teil in den afrikanischen Dialekten Twee und Ga singt, möchte er über sozialpolitische Themen aufklären. Seine Musik klingt harmonisch, hat aber tiefgründige Bedeutungen. Black Prophet schreibt Songs über die Welt die ihn umgibt. Das ist auf jeden Fall Musik, die man sich anhören sollte.

Black Prophet beschreibt sich selbst als „sehr bescheidenen Rasta Man“, der „gerne positive Musik macht“. Der afrikanische Sänger/Songwriter möchte eine Botschaft der Gleichheit und Brüderlichkeit durch seine Musik verbreiten. fairafric und Black Prophet verbindet die positive Herangehensweise an Projekte, die Kommunikation auf Augenhöhe mit den Menschen sowie die Vision selbst die Veränderung zu sein. Auch Black Prophet möchte die afrikanische Perspektive/Sicht in die Welt bringen. Profitsteigerung steht für ihn dabei nicht an erster Stelle. Menschen auf Augenhöhe zu begegnen steht für ihn im Vordergrund. Er nutzt seine Reichweite gezielt, um auf Ungerechtigkeiten in der Welt aufmerksam zu machen.

Wenn ihr mehr über Black Prophet erfahren wollt, schaut gerne auch auf ihr seinen Social-Media-Kanälen vorbei!

https://www.facebook.com/black.prophet.50

https://www.youtube.com/BlackProphetGhana

https://twitter.com/blackprophetmus